PRESSEMITTEILUNG
Saarbrücken, 22.01.2019

Neujahrsempfang der Architektenkammer des Saarlandes (AKS) -
Minister Bouillon und AKS-Präsident Schwehm sind sich einig: Es gilt, vorhandene Fördermittel zu verbauen


Beim Neujahrsempfang der Architektenkammer des Saarlandes (AKS) am 21.01. überbrachte Bauminister Klaus Bouillon „gute Nachrichten“. Eine davon war, dass den saarländischen Kommunen in den nächsten fünf Jahren bis zu 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung stehen aus Zuschüssen, Sonderprogrammen des Bundes und des Landes, erhöhten Steuereinnahmen, dem Kommunalpakt, Entschuldung und Krediten. „Das ist kein Grund zum Jubeln, aber ein Grund sich zu freuen und optimistisch in die Zukunft zu schauen“, so der Minister. Allerdings sind sich Minister und AKS-Präsident einig, dass es in vielen Gemeinden an Fachleuten fehlt, um Investitionen umzusetzen. Schwehm führte aus, ein wesentlicher Grund für die nicht abgerufenen Fördergelder sei der Personalmangel. Er appellierte: „Die Arbeitskraft und die Kompetenz der Mitarbeiter werden unbedingt gebraucht!“

Bouillon fordert mehr Zentralität zur Entlastung der Kommunen und mehr Fachverstand in den Mittelstädten und Landkreisen, das heißt Verstärkung durch Architekten und Ingenieuren. Er empfiehlt eine zentrale Vergabestelle pro Landkreis. Schwehm sieht zusätzlich in der Digitalisierung einen Lösungsweg: „Durch Digitalisierung lassen sich Arbeitsprozesse erleichtern, verbessern und beschleunigen. Mitarbeiter werden in ihren täglichen Arbeitsabläufen entlastet.“

Weitere Themen der Präsidentenansprache waren die Einführung des digitalen Bauantrags, eine funktionierende Stadtplanung für alle Gesellschaftsschichten und die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum.

Im Anschluss an die Grußworte lud der Präsident die rund 180 Gäste zu einem „Politischen Get-Together“ ein, bei feierlichem Ambiente im VHS-Zentrum am Schloss Saarbrücken.

Neujahrsansprache zum Download:
Die komplette Neujahrsansprache des Präsidenten ist beigefügt.

Medienkontakt:
Architektenkammer des Saarlandes
Kim Ahrend
Tel.: 0681 95441-0
E-Mail: ahrend@aksaarland.de