Die bisherigen digitalen Nachweise des Liegenschaftskatasters, die Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) und das Automatisierte Liegenschaftsbuch (ALB), werden in getrennten Datenbeständen geführt. Das erfordert einen hohen Synchronisationsaufwand. Darüber hinaus ist das Datenmodell einschließlich der Datenaustauschschnittstellen nicht mehr zeitgemäß.

Die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder (AdV) entwickelt zurzeit ein neues, objektorientiertes Modell, das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem ALKIS. In ALKIS sind alle Liegenschaftsdaten in einer Datenbank gespeichert. Der Datenaustausch mit einem künftigen „Elektronischen Grundbuch“ oder anderen Fachinformationssystemen der Verwaltung werden damit stark vereinfacht. Der Umstieg auf ALKIS wird im Saarland
voraussichtlich 2014 erfolgen.

www.adv-online.de
www.saarland.de/100407.htm