Till Schneider, Foto: Kirsten Bucher

Die diesjährige Vortragsreihe der Stiftung Baukultur Saar steht unter dem Motto „Bauen für alle“.

In der Herbststaffel kommt der Frankfurter Architekt Till Schneider (schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH) in die Stadtgalerie nach Saarbrücken.

In seinem Vortrag „an-aus − Industrie baut Kultur“ stehen Industriebauten im Fokus, die oft wenig Beachtung erfahren, obwohl sie im Stadt- und Landschaftsbild eine starke Präsenz haben. Auch im Saarland hat Schneider bereits gebaut: das Hager-Entwicklungs- und Bürogebäude in Blieskastel.

Donnerstag, 15. September 2016, 19 Uhr
Vortragsraum der Stadtgalerie am St. Johanner Markt in Saarbrücken

„Die Arbeiten von schneider+schumacher zeichnen sich durch charakteristische Entwürfe aus, die selbst alltäglichen Bauaufgaben poetische Dimensionen verleihen. So entsteht eine ganzheitliche Selbstverständlichkeit, gerade auch bei Bauten für die Industrie“, so die Bürophilosophie.

Zur Person: Der Architekt und Stadtplaner Schneider gründete 1988 mit Michael Schumacher das Architekturbüro schneider+schumacher in Frankurt am Main. Von 2005 bis 2006 war er Vertretungsprofessor für Entwerfen und Gebäudetechnologie an der TU Darmstadt.

Der letzte Vortrag der Veranstaltungsreihe BAUEN FÜR ALLE ist:
am 29.09.2016 „Der größte Bauplatz Deutschlands: neue Wohnungen durch Dachaufstockung“ von Karsten Tichelmann, Ingenieur, Professor an der TU Darmstadt und Vorstandsvorsitzender des Fördervereins der Bundesstiftung Baukultur (Ort: Stadtgalerie, Saarbrücken).   

Die Stiftung Baukultur Saar
Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 hat es sich die Stiftung Baukultur Saar zur Aufgabe gemacht, sowohl Fachleute als auch die breite Öffentlichkeit für bauliche und städtebauliche Qualitäten zu sensibilisieren. Anliegen der Stiftung ist es, den Blick für das alltägliche bauliche Umfeld im öffentlichen Raum – in den Stadtteilen, Quartieren, Stadtzentren und Gemeinden – zu schärfen. Mit vielfältigen Veranstaltungen lädt sie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein, gemeinsam mit Experten Schönes und Gelungenes in ihrem Wohn- und Lebensumfeld zu entdecken, aber auch, „Bausünden“ und Fehlentwicklungen zu erkennen. Ziel ist es, durch einen breit angelegten Diskurs Verbesserungen anzustoßen und private und öffentliche Bauherren zu einem behutsamen Umgang mit der baukulturellen Tradition des Saarlandes zu ermutigen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen: www.aksaarland.de/die-stiftung-baukultur-saar

Fotografin des beiliegenden Portraits: Kirsten Bucher

Verantwortlich:
Prof. Wolfgang Lorch, Vorsitzender der Stiftung Baukultur Saar

Kontakt:
Kim Ahrend, Architektenkammer des Saarlandes
Tel.: 0681 954410
E-Mail: ahrend@aksaarland.de  

Cornelia Noll, Architektenkammer des Saarlandes
Tel.: 0681 954410
E-Mail: noll@aksaarland.de