db-Wettbewerb »Respekt und Perspektive« wird zum 2. Mal vergeben

Der Wettbewerb der db deutsche bauzeitung wird seit 2014 alle zwei Jahre vergeben und ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden Sanierungen, Umbauten und Erweiterungen, bei denen beispielhafte und über technisch etablierte Standards hinausgehende Lösungen umgesetzt wurden und die zudem durch herausragende Gestaltqualitäten überzeugen.

Vorbildliche Lösungen beim Bauen im Bestand
Aus vielerlei Gründen gilt es, unser bauliches Erbe zu bewahren und ihm Respekt zu zollen: baugeschichtliche Bedeutung, emotionale Bindung, landschaftlicher Bezug oder schlichtweg die Weiternutzung der vorhandenen grauen Energie und der Infrastruktur. Planer stehen vor der Aufgabe, diese Potenziale mit den veränderten Anforderungen an Energieeinsparung, Brandschutz, Komfort und technische Ausstattung zu vereinbaren.
Der von der db initiierte und in Kooperation mit Saint-Gobain Weber ausgeschriebene Wettbewerb würdigt Projekte, bei denen es gelingt, dem Bestand mit dem ihm angemessenen Respekt zu einer tragfähigen Perspektive zu verhelfen. Dabei können radikale Lösungen zuweilen genauso passend sein wie andernorts sensible, kaum sichtbare Eingriffe.
Teilnahmeberechtigt sind Architekten, Innenarchitekten, Bauingenieure und weitere Fachplaner. Das Bauwerk muss in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder im deutschsprachigen Raum errichtet worden sein, wobei die Fertigstellung nicht vor Anfang 2014 liegen darf. Der Preis sowie die Anerkennungen werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung vergeben. Eine umfangreiche Dokumentation des Wettbewerbs und die Veröffentlichung aller Auszeichnungen erfolgt in der Dezemberausgabe der db deutsche bauzeitung sowie online.

Einsendeschluss: 22. September 2016 (es gilt der Poststempel)

Ausschreibung und weitere Informationen: www.db-wettbewerb.de/bauen-im-bestand-2016

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an