PRESSEMITTEILUNG
14.09.2017

Die Stiftung Baukultur Saar lädt alle Interessierten zum letzten Vortrag der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Stadt – Land – Wohnen“ ein. Am 5. Oktober 2017, 19 Uhr, ist Elli Mosayebi (Architektin, Zürich) im VHS-Zentrum am Schlossplatz in Saarbrücken zu Gast.  

Neue Lebensmodelle benötigen neue Wohnformen: Wohnen auf Zeit, multilokales Wohnen, Wohnen im Alter, Wohnen und Arbeiten unter einem Dach, Generationenwohnen und Großwohngemeinschaften werden im Alltag gelebt und rücken vermehrt in den gesellschaftlichen Fokus. Der Vortrag zeigt die architektonisch vielfältigen Möglichkeiten neuer Wohnformen auf.

Elli Mosayebi, gebürtige Iranerin, studierte an der ETH Zürich Architektur und gründete 2004 zusammen mit Ron Edelaar und Christian Mueller Inderbitzin das Architekturbüro Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten in Zürich. Als Professorin für Entwerfen und Wohnungsbau an der TU Darmstadt (seit 2012) untersucht sie den europäischen Wohnungsbau der Nachkriegszeit. Ziel ist es, beispielhafte Wohnbauten in ausgewählten Städten bauhistorisch zu erschließen sowie auf ihre Entstehungsbedingungen und Wohnformen hin zu befragen.

Veranstaltungsort ist das VHS-Zentrum am Schlossplatz in Saarbrücken. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Foto zeigt Elli Mosayebi (zum honorarfreien Abdruck, Fotograf: Moritz Winter).  

Weitere Informationen: www.aksaarland.de/die-stiftung-baukultur-saar  

Die Stiftung Baukultur Saar
Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 hat es sich die Stiftung Baukultur Saar zur Aufgabe gemacht, sowohl Fachleute als auch die breite Öffentlichkeit für bauliche und städtebauliche Qualitäten zu sensibilisieren. Anliegen der Stiftung ist es, den Blick für das alltägliche bauliche Umfeld im öffentlichen Raum – in den Stadtteilen, Quartieren, Stadtzentren und Gemeinden – zu schärfen. Mit vielfältigen Veranstaltungen lädt sie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein, gemeinsam mit Experten Schönes und Gelungenes in ihrem Wohn- und Lebensumfeld zu entdecken, aber auch, „Bausünden“ und Fehlentwicklungen zu erkennen. Ziel ist es, durch einen breit angelegten Diskurs Verbesserungen anzustoßen und private und öffentliche Bauherren zu einem behutsamen Umgang mit der baukulturellen Tradition des Saarlandes zu ermutigen.

Verantwortlich:
Prof. Wolfgang Lorch, Vorsitzender der Stiftung Baukultur Saar

Kontakt:
Cornelia Noll/Kim Ahrend
Architektenkammer des Saarlandes
Tel.: 0681 954410
E-Mail: noll@aksaarland.de/ahrend@aksaarland.de     
 

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an