Förderung „sonstiger besonders erhaltenswerter Bausubstanz“

Große Teile der Saarbrücker Innenstadt wurden durch Bombenangriffe zerstört und in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut. Diese Stadtquartiere der 50er Jahre prägen das Erscheinungsbild der Kernstadt maßgeblich. Die im Wiederaufbau entstandenen Gebäude bilden in Saarbrücken rund 40 % des heutigen Baubestandes. 60 Jahre nach der Erbauung werden Reparaturen und Sanierungen notwendig, und häufig erfüllen die Gebäude nicht mehr die gestiegenen Anforderungen an Wärme- und Schallschutz.

Die neue Energieeinsparverordnung

Die neue EnEV tritt am 1. Mai 2014 in Kraft. Auf Vorhaben, welche die Errichtung, die Änderung oder den Ausbau von Gebäuden zum Gegenstand haben, ist die Verordnung in der zum Zeitpunkt der Bauantragstellung oder der Bauanzeige geltenden Fassung anzuwenden.

Weitere Infos: www.dena.de/pressemedien/pressemitteilungen/2014-trittneue-energieeinspa...

 

KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Wer die günstigen Förderkredite der KfW für energieeffizientes Bauen und Sanieren nutzen möchte, ist ab 01.06.2014 auf die Mitwirkung eines Energieberaters angewiesen. Dieser muss in der Expertenliste für die Förderprogramme des Bundes unter www.energie-effizienz-experten.de gelistet sein. Einheitliche Qualifikationskriterien für die dort erfassten Berater, der Nachweis regelmäßiger Fortbildungen sowie stichprobenweise Prüfungen der Ergebnisse sollen die Qualität der geförderten Neubau- und Sanierungsmaßnahmen verbessern.

Energieeffizienz-Expertenliste - Vereinfachte Eintragung bis 30.09.2014

Die Übergangsregelung für die vereinfachte Eintragung als KfW-Sachverständiger in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes verlängert sich bis zum 30. September 2014. Darauf weist die Deutsche Energie-Agentur (dena) hin, die die Pflege der Expertenliste verantwortet. 

Eintragung mit Weiterbildung 

EnEV-Novelle

Am 16. Oktober 2013 hat die Bundesregierung die Novelle zur Energieeinsparverordnung (EnEV) verabschiedet. Zielsetzung ist es, bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. 

Kernelement der Novelle ist eine Anhebung der Effizienzanforderungen für Neubauten um einmalig 25 % ab Januar 2016 - Bestandsgebäude sind von diesen Verschärfungen ausgenommen. Weiterhin wird die Bedeutung des Energieausweises als Informationsinstrument für die Verbraucher gestärkt. 

Seiten

Subscribe to RSS - Energieeffizienz