Für den 15.2.2017 war die Verabschiedung des Gebäudeenergiegesetzes im Bundeskabinett vorgesehen. Dieser Termin ist geplatzt. Am Vortag wurde die Besprechung des Entwurfs auf Drängen eines Teils der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag vor der Sitzung der Bundesregierung ohne Angabe eines Ersatztermins von der Tagesordnung gestrichen.

Ursprünglich sollte das Gesetz noch im Februar beschlossen werden und zum 1. Januar 2018 in Kraft treten. Dieser Zeitplan ist nun in weite Ferne gerückt.

Das Gebäudeenergiegesetzes (GEG) sieht eine Zusammenführung der bisherigen Energieeinsparverordnung (EnEV), des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) vor.

Eine Stellungnahme der BAK zum GEG sowie eine kurze Zusammenfassung der Änderungen (Bericht der AKBW, Autor Jochen Stoiber) finden sich im Anhang.

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an