Kooperationsformen für Architekten
Der Trend geht in jüngster Zeit verstärkt dahin, Planungsaufträge nicht mehr in der Form eines Architekturbüros, das von einem Alleininhaber geführt wird, abzuwickeln, sondern dauerhaft Planungsgesellschaften oder projektbezogene Arbeitsgemeinschaften zu gründen. Auch die Generalplanung ist zunehmend ein Thema, das vom Markt gefordert wird und auf das die Architekten reagieren müssen.
In einer von der Architektenkammer Niedersachsen erarbeiteten Broschüre werden die für die Architekten wichtigsten Gesellschaftsformen mit ihren Vor- und Nachteilen dargestellt. Im Mittelpunkt der Broschüre stehen die Kooperationen zwischen Planern. Vorgestellt werden aber auch die Möglichkeiten von Zusammenschlüssen von Planern mit baugwerblichen Firmen.
Die Broschüre enthält Orientierungshilfen zu Vertragsgestaltungen und kann jedem zur Lektüre empfohlen werden, der komplexere Projekte abwickeln möchte.
Der Versand der Broschüre erfolgt gegen Vorauszahlung der Kosten (2,50 € inkl. Versandkosten) auf das Konto der AKS bei der Bank 1 Saar, Kto-Nr. 6598005 (BLZ 59190000).
Bitte bei der Überweisung die Lieferadresse und den Verwendungszweck angeben!

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an