Seit die Handwerksordnung im Jahr 2004 novelliert wurde, ist es in den meisten Fällen möglich, ohne Meisterausbildung einen Handwerksbetrieb zu eröffnen. Zahlreiche unqualifizierte No-Name-Betriebe wurden seither gegründet, die oft schon nach kurzer Zeit wieder vom Markt verschwunden sind.

Um Bauherren und Architekten vor negativen Erfahrungen zu schützen, haben Verbände der deutschen Bauwirtschaft 2005 die Qualitätsoffensive „Meisterhaft" gestartet. Unter dieser Marke sind hochqualifizierte Innungsbetriebe gelistet, die für fachgerechte Ausführung, objektive Beratung und seriöse Abrechnung stehen. Meisterhaft-Betriebe müssen zwingend Meisterqualität vorweisen. Verliehen wird jeweils eine zeitlich befristete Drei-, Vier- oder Fünf-Sterne Auszeichnung.

Der Meisterhaft-Guide 2012 des AGV Bau Saar listet 160 saarländische Meisterhaft-Betriebe nach ihren Gewerken und Qualifikationsstufen. Er findet sich im Internet unter www.meisterhaftbauen-saar.de, als Druckexemplar ist er beim AGV Bau Saar, Tel. 0681 – 3892534, erhältlich.