Der Verband der freien Berufe des Saarlandes e.V. (VFB) schließt seit einigen Jahren mit saarländischen Energieversorgungsunternehmen (EVU) Rahmenvereinbarungen über die Belieferung mit elektrischem Strom. Über die Mitgliedschaft der dem VFB angehörenden Kammern und Verbände können auch alle deren Mitglieder in den Genuss der mit den Rahmenvereinbarungen gewährten Sonderbedingungen kommen, seien sie Bestandskunden oder Neukunden des betreffenden EVU.

Die mit den Energieversorgern EnergieSaarLorLux AG, Energis GmbH, Stadtwerke Homburg GmbH, KEW Neunkirchen AG und GWK Kirkel GmbH derzeit bestehenden Rahmenvereinbarungen enden zum Ablauf des 31.12.2022.

Für die Folgezeit ab dem 01.01.2023 bieten die o. g. Energieversorgungsunternehmen wegen der von unvorhersehbaren Preisentwicklungen geprägten aktuellen Lage des Energiemarktes keine Festvereinbarungen von Arbeitspreisen mehr an.

Stattdessen wird ein Rabatt auf den im jeweiligen Stromtarif jeweils geltenden Arbeitspreis  i. H. v. 0,50 Cent netto je kWh (Energis GmbH, Stadtwerke Homburg GmbH, KEW Neunkirchen AG und GWK Kirkel GmbH) bzw. i. H. v. 0,45 Cent netto je kWh (EnergieSaarLorLux AG) gewährt.

Die einer bisherigen Rahmenvereinbarung beigetretenen Bestandskunden der jeweiligen Energieversorgungsunternehmen werden von diesen über die Änderungen unterrichtet. Sie müssen nach Angaben unserer Rahmenvereinbarungspartner ab dem 01.01.2023 mit deutlich höheren Arbeitspreisen rechnen als bisher. So hat beispielsweise Energis GmbH für Bestandskunden einen Netto-Arbeitspreis i. H. v. 28,00 Cent je kWh angekündigt (zu welchem noch die jeweils geltenden Netznutzungsentgelte, Konzessionsangaben, staatlichen Umlagen und Steuern hinzukommen).

Neukunden müssen nach Angaben der Rahmenvereinbarungspartner mit noch höheren Arbeitspreisen rechnen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an ihr jeweiliges Energieversorgungsunternehmen.