Datum der Veranstaltung: 
Donnerstag, 9. Mai 2019 - 19:00

ZUFALL UND FÜGUNG – ÜBER DEN PROZESS DES ENTWERFENS VON WOHNGEBÄUDEN
Referent: Architekt Werner Neuwirth, Wien

Die Entwicklung neuer Wohnmodelle ist Thema des Vortrages. Seit der Industrialisierung und der Organisation des alltäglichen Lebens in „Wohnen“ und „Arbeiten“ hat sich die Vorstellung von dem, wie man sich in Räumen aufhält, mehr und mehr eingeengt. Im funktionalen Dogma der Moderne hat sich das Bauen als kulturelle Tätigkeit vielfach in eine einseitig optimierte und regulierte Produktion verfestigt. Soll die Idee vom „Leben“ als eindeutig beschreibbarer Lebens-Prozess und Lebens-Raum, vergesellschaftet in Normen und Standards gefördert und verordnet, so weitergedacht werden? Ist nur eine noch feinere Funktionalisierung und Ausweitung funktionaler Prinzipien, auch auf alle psychologischen und ethnologischen Aspekte, nötig – oder ist die Idee der Funktion ein Irrtum?

Werner Neuwirth studierte zunächst Malerei an der Akademie der bildenden Künste und anschließend Architektur an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Im Jahr 2000 gründete er sein eigenes Architekturbüro in Wien.

Veranstaltungsort:
VHS-Zentrum am Schlossplatz
66119 Saarbrücken

Veranstaltungsinformationen:
Der Eintritt ist frei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
1 Punkt gemäß AKS-Fortbildungsordnung

Das Jahresprogramm der Stiftung Baukultur finden Sie unter: aksaarland.de/stiftung-baukultur-saar