Text: Anne-Christin Backes

Am 29. Mai 2018 empfing der neue saarländische Finanzminister Peter Strobel die Vertreter der AKS. Kammerpräsident Alexander Schwehm, Vizepräsident Jens UKFW Stahnke und Geschäftsführerin Anne-Christin Backes hatten einen bunten Strauß an Themen zum ersten Gespräch mitgebracht. Aus früheren Treffen waren Minister Strobel bereits viele Themen bekannt, sodass ein konstruktiver Dialog geführt werden konnte.

Man sprach unter anderem über die geplante UBA-Strukturreform. Hierbei machte  Schwehm deutlich, dass man sich in der Diskussion auch Gedanken über die Personalisierung der Unteren Bauaufsichten machen soll. Aus Sicht der AKS ist es wichtig, dass die Leitung einer Person mit Fachverstand aus dem Bauwesen obliegt; daher sollten Architekten an der Spitze der Unteren Bauaufsichten im Land stehen. Natürlich durfte der digitale Bauantrag nicht auf der Agenda fehlen. Die aktuelle Arbeit der AKS wurde kurz vorgestellt. Minister Strobel zeigte sich sehr interessiert an dem Projekt. Jens Stahnke brachte die IBA zur Sprache, wofür sich die Kammer in zahlreichen Gesprächen einsetzt. Auch hierfür fand man auf der Gegenseite ein offenes Ohr. Es stünden zahlreiche Bauvorhaben an, die man integrieren könne, so Minister Strobel.

In der Vorstandssitzung mit der Ingenieurkammer hatte man vereinbart, eine gemeinsame Resolution zu Stundensätzen für freiberufliche Leistungen auf den Weg zu bringen. Es gelang, das Papier zum Treffen der AKS mit dem Minister zu finalisieren, sodass es im Termin übergeben werden konnte. Näheres hierzu lesen Sie im Leitartikel: „Stundensätze für freiberufliche Leistungen“.

Am Ende des Gesprächs war man sich einig: Auch in Zukunft möchte man den positiven Dialog und die gute Zusammenarbeit fortführen.