Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage ist der Geschäftsklimaindikator für die freischaffenden Architekten im Saarland im 4. Quartal 2013 gestiegen. Die Stimmung war besser als im Bundesdurchschnitt. Die teilnehmenden Architekten waren mit ihrer gegenwärtigen Auftragssituation sichtlich zufriedener als zuletzt. 53 % der Umfrageteilnehmer stuften sie inzwischen als „gut“ ein (Vorquartal: 44 %); der Anteil der negativen Meldungen verringerte sich zugleich von 11 auf 5 %. 

Deutschlandweit fielen die Lageurteile deutlich ungünstiger aus. Die Geschäftsperspektiven für die nächsten sechs Monate haben sich weiter eingetrübt. Keines der befragten Planungsbüros (Vorquartal: 6 %) erwartete eine „eher günstigere“ Auftragssituation. Der Anteil der skeptischen Stimmen sank nur geringfügig von 22 auf 21 %. 

Im 3. Quartal 2013 konnten im Saarland 63 % der befragten Architekturbüros neue Verträge abschließen (Vorquartal: 56 %). Die gesamtdeutsche Abschlussquote lag bei 54 %.  Die Auftragspolster kletterten bis zum Beginn des 4. Quartals 2013 spürbar um 1,0 auf  7,1 Monate. Deutschlandweit reichten die Auftragsreserven für 5,9 Monate. Bezogen auf die gesamtdeutschen Auftragsbestände kann die Auftragslage im Saarland somit als deutlich überdurchschnittlich eingestuft werden.  


L. Dorffmeister
ifo Institut, München

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an