1. Preis: NOVA Michael Beck Architekten GmbH, München

Für die Universität des Saarlandes wird auf dem Campus Saarbrücken ein neues Forschungsgebäude errichtet. Dieses dient als Zentrum zur Bündelung und Zusammenführung unterschiedlicher Forschergruppen aus der Experimentellen, der Theoretischen und der Biophysik.

„Das Büro NOVA Michael Beck Architekten GmbH aus München hat mit seiner Arbeitdeutlich gezeigt, was alles in der Architektur möglich ist. Als Bauminister freue ich mich, dass wir mit dem Architekten einen weiteren Schritt zur Realisierung des Forschungsgebäudes für die Biophysik gemeistert haben. Somit sind die Voraussetzungen für die weiteren Planungen eines zukunftsorientierten Gebäudes geschaffen“, so Bauminister Klaus Bouillon.

Im Oktober 2018 wurde ein europaweiter Architektenwettbewerb ausgeschrieben, zu dem das Saarland, vertreten durch die Staatskanzlei und das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, 16 ausgewählte Architekturbüros eingeladen hat. Weitere 34 Büros wurden durch ein Losverfahren zusätzlich ermittelt. Zur Bewertung im Preisgericht wurden letztlich 36 Beiträge eingereicht. Die umfassende Vorbereitung von Auslober und Wettbewerbsbetreuer bildete eine hervorragende Basis für die Arbeit des Preisgerichtes.

Mit dem Neubau entsteht für etwa 200 Wissenschaftler eine neue Arbeitsstätte auf dem Campus Saarbrücken. Das Raumprogramm sieht ca. 3.900 m² Nutzfläche vor. Für die Gesamtbaukosten von 37 Mio. € hat der Bund eine 50%-ige Mitfinanzierung zugesagt.

Preisträger und Beurteilung

Das Preisgericht lobt beim 1. Preisträger u. a.: Durch das geschickte Ausnutzen der Hangsituation erscheint das Gebäude zum Stadtraum weitgehend wohltuend dreigeschossig. Die Eingangshalle ist von hoher architektonischer Qualität, die Haupterschließung ergibt sich wie selbstverständlich und ist räumlich attraktiv, (...). Die gewählten Laborraster sind richtig und zukunftsfähig. Der architektonische Ausdruck des Gebäudes ist stark, zeitgemäß und der Bauaufgabe angemessen. Die zurückhaltende Farbigkeit (...) ist angenehm. Die Arbeit ist ein hervorragender Beitrag, der sowohl in der funktionalen Ausarbeitung wie in der architektonischen Setzung und ästhetischen Haltung überzeugt.
Das Preisgericht unter Vorsitz von Markus Hammes zeichnete nachfolgend aufgeführte Arbeiten aus:
1. Preis:
NOVA Michael Beck Architekten GmbH, München
2. Preis:
Bodamer Faber Architekten BDA PartGmbB, Stuttgart
3. Preis:
Schneider Sendelbach Architektengesellschaft mbH, Braunschweig
4. Preis:
Brechensbauer Weinhart & Partner architekten und stadtplaner mbB, München
5. Preis:
me di um Architekten Roloff, Ruffing + Partner, Hamburg
Ankäufe:

  • ‡‡Schuster Architekten GmbH, Düsseldorf
  • ‡‡weinbrenner.single.arabzadeh. Architektenwerkgemeinschaft Freie Architekten BDA Part GmbH, Nürtingen
  • ‡‡Herbst Kunkler Architekten GmbH, Berlin
  • ‡‡CBAG Beaumont | Gergen Architekten PartGmbG, Saarlouis

Wettbewerbsverfahren:
EU-weiter, begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem, qualifiziertem Auswahlverfahren nach GRW Saar
Wettbewerbsaufgabe:
Neubau Forschungsgebäude Zentrumfür Biophysik (ZBP)
Auslober:
Saarland, vertreten durch das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, dieses vertreten durch das LaVA, vertreten durch die Staatliche Hochbaubehörde, Sachgebiet Hochschulbau
Wettbewerbsbetreuung:
Stadtbauplan GmbH, Darmstadt
Vorsitz des Preisgerichts:
Markus Hammes, Architekt, Stuttgart