Bauphysikalisches Verhalten von wärmetechnisch sanierten Außenbauteilen, ob und wie kann Schimmelpilz vermieden werden I gesetzliche Vorschriften zum Wärmeschutz I bauphysikalische Regelwerke I allgemein anerkannte Regeln der Technik I typische Außenbauteile aus bauphysikalischer Sicht I Wärmedämm- und Wärmespeicherfähigkeit und deren Auswirkungen auf das Innenraumklima I Diffusions- und Tauwasserverhalten, Schimmelpilzbildung, Algenbildung, Wärmebrücken, Schallschutz u.a.m. Die Stärken und Schwächen der Konstruktionen werden herausgestellt.

Bauphysikalische Anforderungen: EU-Gebäuderichtlinie | EnEV | DIN 4108 – Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden I DIN 4109 Schallschutz im Hochbau

Bauphysikalische Bauteilanalyse: Außenwände mit belüfteter Bekleidung I Außenwände mit Kerndämmung I Außenwände mit Wärmedämm-Verbundsystem I Außenwände I Innendämmung I Außenwände aus Fachwerk I geneigte Dächer I flache Dächer

 

 

Referent: 
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, Architekt, ö.b.u.v. Sachverständige für Schallschutz, Aachen
Termin: 
26/10/2017 - 09:00 bis 16:00
Anmeldeschluss: 
10/10/2017
Ort: 
Akademie der AKS
Neumarkt 11
66117  Saarbrücken
Deutschland
Fortbildungspunkte: 
8
Gebühr: 
110,– EUR
Seminaranmeldung

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an