4. Fortbildungszeitraum endet am 31.12.2020

Die Verpflichtung, sich beruflich fortzubilden, ist in § 47 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 des Saarländischen Architekten- und Ingenieurkammergesetzes (SAIG) geregelt. Gemäß dieser Bestimmung sind alle Kammermitglieder verpflichtet, „... sich beruflich fortzubilden und die berufliche Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern." Im Zuge der Novellierung des SAIG im Jahre 2007 hat der saarländische Gesetzgeber die AKS verpflichtet, diese im SAIG sehr allgemein gehaltene Berufspflicht in einer Fortbildungsordnung zu konkretisieren. 

Diese ist am 1. Januar 2009 in Kraft getreten und regelt insbesondere Inhalte und Umfang der Fortbildungsverpflichtung sowie die Art der Nachweise. Jeweils innerhalb von 3 Jahren müssen 24 Fortbildungspunkte gesammelt werden. Für neu eingetragene Kammermitglieder gilt dies anteilmäßig ab dem Zeitpunkt der Eintragung. Die aktuell gültige Fortbildungsordnung ist von 2017.

Fortbildungspunkte können auf unterschiedichste Art gesammelt werden, z. B. durch den Besuch von Seminaren, Vorträgen, Exkursionen, Workshops etc. Eine Fortbildung ist nicht in jedem Fall kostenpflichtig. Immer wieder werden auch Veranstaltungen angeboten, die kostenlos besucht werden können. 

Der vierte Fortbildungszeitraum beginnt am 01.01.2018 und endet am 31.12.2020.   

Die Kammermitglieder werden gebeten, alle Fortbildungsnachweise zu sammeln und diese der AKS-Geschäftsstelle am Ende des jeweiligen Fortbildungszeitraumes unaufgefordert zukommen zu lassen. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung. 

Klicken Sie hier um, um zum Weiterbildungsportal der deutschen Architektenkammern zu gelangen.  

LBO-Allgemein und Abstandsflächenrecht

Die Änderungen und Neuerungen führen auch zu Anpassungen der Ausführungsverordnung und der Verfahrensverordnung. Die Landesbauordnung soll durch die Reform sozialer und ökologischer geworden sein.

Termin: 
Montag, 2. Juli 2018 - 10:00 bis 13:00
Ort: 
Akademie der AKS
Neumarkt 11
66117 Saarbrücken

Die Abnahme - richtig erfüllen, richtig fordern und sicher abwickeln

Die Abnahme ist der Dreh- und Angelpunkt des Werkvertrages, ihre Bedeutung wird von Architekten und Ingenieuren oftmals unterschätzt. Nicht zuletzt durch die HOAI 2013 wurde die Abnahme im Planungsvertrag in ihrer Bedeutung aufgewertet und soll in ihren verschiedenen Facetten untersucht werden.

Termin: 
Donnerstag, 12. Juli 2018 - 9:00 bis 16:00
Ort: 
Akademie der Architektenkammer des Saarlandes
Neumarkt 11
66117 Saarbrücken