PRESSEMITTEILUNG
16.01.2017

„Positiver Dialog mit der Politik“ beim Neujahrsempfang der Architektenkammer des Saarlandes
Minister Toscani spricht sich in seinem Grußwort für Bündelung der Baukompetenzen in einem bestehenden Ministerium aus

Beim Neujahrsempfang der Architektenkammer des Saarlandes (AKS) am 16. Januar hob Kammerpräsident Alexander Schwehm den „positiven Dialog mit der Politik“ hervor. Das Präsidium und die Geschäftsführung der AKS suchten bei ihren zahlreichen Antrittsbesuchen den Dialog zu politischen Vertretern auf Landes-, Bundes und europäischer Ebene. Etliche berufspolitische Anliegen wurden thematisiert. Eine wichtige Forderung ist die Einrichtung eines Bauministeriums. Schwehm führte aus: „Durch die zahlreichen Ansprechpartner verzögern sich Bauvorhaben, was durchaus ein Wirtschaftshemmnis darstellt. Die Bündelung in einem Ministerium fördert den Dialog zwischen Behörden, Planern und Bauherren. Genehmigungen werden schneller erteilt und Projekte zügiger umgesetzt, was sich wirtschaftsfördernd auswirkt.“

Der zweite Redner des Vormittags war Stephan Toscani, Minister für Finanzen und Europa. Auch er ging auf die Forderung der AKS, ein Bauministerium einzurichten, ein. Dabei wurde er sehr konkret: „In einem Infrastrukturministerium sollen Bauen, Planung und Infrastruktur gebündelt werden, dabei soll kein zusätzliches Ministerium gebildet werden, sondern es soll eine weitere starke Säule eines klassischen Ressorts werden. Ein Ziel dabei ist, die Bauherrenkompetenz des Saarlandes als öffentlichen Auftraggeber wieder deutlich zu stärken.“

Weitere Themen, die 2016 bestritten wurden, waren u. a. der Brandschutz. Hier forderte Schwehm „schlicht nur das Notwendige, um dem Brandschutz Genüge zu tun.“ Er möchte, dass „eine einheitliche Handhabung der gesetzlichen Grundlagen unter Wahrung eines gesunden Maßes gelingt.“ Dies könnte beispielsweise durch das Schaffen einer übergeordneten zentralen Fachstelle für Brandschutz gefördert werden. Über das Einreichen von Bauanträgen in elektronischer Form, den Kampf um die Rettung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) sowie die Auslobung von Wettbewerben und damit die Förderung der Baukultur berichtete der Präsident in seiner Rede. Dies alles Punkte, die im durchweg „positiven Dialog mit der Politik“ diskutiert wurden.

Im Anschluss an die Grußworte lud der Präsident die rund 150 Gäste zu einem „Politischen Get-Together“ ein, bei dem die Kammermitglieder auf Augenhöhe mit den anwesenden hochrangigen Politikern über die Wünsche und Ziele der Architektenschaft sprechen konnten. Das feierliche Ambiente der „Luminanz“ am Saarbrücker Eurobahnhof, unterstrichen durch die Piano-Musik von Edgar Bach aus Völklingen, rundete die gelungene Veranstaltung ab.

Kontakt:
Architektenkammer des Saarlandes
Cornelia Noll / Kim Ahrend
Tel.: 0681 95441-0
E-Mail: noll@aksaarland.de / ahrend@aksaarland.de