ARGE Baurecht warnt: Haftungsrisiko auf der Baustelle ernst nehmen

18.03.2016
Auf einer Baustelle lauern viele Gefahren. Damit sich diese nicht in einen Schaden verwandeln, treffen den Baustellenbetreiber sogenannte Verkehrssicherungspflichten. Demnach muss er Maßnahmen treffen, die das Risiko eines Unfalls verringern. „Passiert dennoch etwas, ist der Betreiber zunächst einmal haftbar“, sagt Kathrin Heerdt, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht). „Es sei denn, der Verantwortliche kann eine so genannte Haftungsprivilegierung geltend machen.“  

GHV Januar/Februar 2016 - Interessante Entscheidungen im Honorar- und Vergaberecht

Nur Mindestsatz, wenn Vertrag vor Unterschrift zu Stande kommt!

HOAI:

Auftragserteilung vor schriftlichem Vertrag – nur Mindestsatz!!!

OLG Celle, 24.09.2014 – 14 U 114/13

GHV Januar/Februar 2016 - Interessante Entscheidungen im Honorar- und Vergaberecht

DIE AKS DANKT DER GHV FÜR DIE GENEHMIGUNG ZUR VERÖFFENTLICHUNG.

Nur Mindestsatz, wenn Vertrag vor Unterschrift zu Stande kommt!

HOAI: Auftragserteilung vor schriftlichem Vertrag – nur Mindestsatz!!!

OLG Celle, 24.09.2014 – 14 U 114/13

Hinweise zur Anwendung der Seweso-III-Richtlinie

Neue Schwellenwerte ab 01.01.2016

Das EU-Vergaberecht gilt für öffentliche Aufträge, deren Auftragswert die von der EU festgelegten Schwellenwerte überschreitet.

Ab 01.01.2016 gelten folgende Schwellenwerte: 5,225 Mio € für Bauaufträge, 209.000 € für Dienst- und Lieferaufträge. 

Seiten

Subscribe to RSS - Bau- und Vergaberecht