Es lebe die HOAI! - Kommentar im DABonline

Viele Jahre lang hatte Deutschland als letzter Mitgliedsstaat in der EU eine rechtlich verbindliche Honorarordnung für Architekten und Ingenieure aufrechterhalten können. Nunmehr hat das höchste europäische Gericht jedoch die Verbindlichkeit auch dieser Mindest- und Höchstsätze für europarechtswidrig erklärt und ermöglicht es damit, Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen auch von in Deutschland niedergelassenen Planern zukünftig frei verhandeln zu können.

Die HOAI nach dem EuGH-Urteil – ein Statement

Am 04.07.2019 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) im HOAI-Vertragsverletzungsverfahren sein Urteil verkündet. AKS-Präsident Alexander Schwehm fasst in seinem Statement die wichtigesten Fragen rund um das Urteil zusammen.

Der EuGH, die HOAI und der Berufsstand

Kommentar zur Entscheidung des EuGH über die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI

EuGH kippt die Verbindlichkeit der Architekten- und Ingenieurhonorare

Der EuGH hat heute, am 04.7.2019, entschieden: Die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze in der HOAI verstößt nach Auffassung des Gerichts gegen EU-Recht.

Die wichtigsten Fragen und Antworten insbesondere zu den Auswirkungen der EuGH-Entscheidung auf Ihre Vertragsgestaltung haben wir in einem FAQ zusammengestellt.

Die AKS bietet im August zwei Infoseminare an. Weitere Informationen rund um die HOAI und die Entscheidung des EuGH finden Sie unter: www.bak.de/berufspolitik/hoai-1/

HOAI-Vertragsverletzungsverfahren - Urteilsverkündung am 04.07.

Weitere Informationen über die Entscheidung finden Sie unter folgendem Link: www.bak.de/

Seiten

Subscribe to RSS - Honorar- und Vertragsrecht